Pilze, Parasiten und Viren

Pilzerkrankungen erscheinen oftmals sehr hartnäckig und schwer zu behandeln. Viele Patienten, die mit Antimykotika behandelt werden, erleben permanente Rückfälle.
Wir gehen daher in unserer Praxis den Weg der Milieusanierung: anstatt den Pilz zu vernichten, versuchen wir, die Bedingungen im Organismus – das Milieu – so zu verändern, dass Pilzerkrankungen ausheilen können und Parasiten ihre Lebensgrundlage verlieren.

Parasiten können durch die von ihnen gebildeten Giftstoffe den Organismus grundlegend schwächen.

Viren können über Jahre im Körper unentdeckt schlafen und Ursache sein für Beschwerden. So könnten sich hinter einer Migräne als Ursache z.B. Viren aus der Coxsackie Gruppe verstecken. Wenn die üblichen Untersuchungen nichts mehr finden, muss immer an verborgene Viren und Bakterien gedacht werden.

Wir beginnen die Diagnostik mit der Dunkelfeld Blutuntersuchung nach Prof.Dr. Enderlein ein, bei der das lebende Blut (ein Blutstropfen aus dem Ohrläppchen) unverändert unter einem Spezialmikroskop untersucht wird.

Eine Vielzahl von Belastungen kann sich zusammenballen und im Milieu die Basis für Pilze und Parasiten schaffen: Schwermetallbelastungen, Herpes, Borellien, Coxsackie, Epstein-Barr, Grippe Viren, geopatische Störfelder, Zahnherde, sowie alte Impfbelastungen.
Sie können das Immunsystem chronisch schwächen und so einen Therapieerfolg verhindern.

Sie müssen getestet und ausgeleitet werden.

Die Behandlung vergleichen wir mit der Sanierung einer feuchten Wand, in der sich Schimmel gebildet hat: erst wenn die Wand trocken gelegt und saniert ist, können Pilze und Parasiten verschwinden.

In unserer Behandlung setzen wir die Sanum Therapie mit den isopathischen Mitteln von Prof. Enderlein gemäß der Dunkelfeld Blutdiagnostik ein. Das Säure-Basen Gleichgewicht des Gewebes ist von entscheidende Bedeutung.

Insbesondere ist die Ausleitung von Schwermetallen wichtig, da im Körper Hefepilze auch eine Schutzfunktion gegen Schwermetalle übernehmen können: erst wenn die Schwermetalle ausgeleitet sind, verliert der Candida sein Milieu und kann wirklich gehen.